WPF-Basics: Namespaces

Wenn Sie ein Abonnement des Magazins 'DATENBANKENTWICKLER' besitzen, können Sie sich anmelden und den kompletten Artikel lesen.
Anderenfalls können Sie das Abonnement hier im Shop erwerben.

WPF-Basics: Namespaces

Bislang haben wir immer mit WPF-Projekten gearbeitet, ohne uns Gedanken um das Stammelement einer .xaml-Datei zu machen. Dieses Element, das in der Regel Window heißt, enthält zum Beispiel einige Namespace-Angaben und weitere Informationen. In diesem Artikel wollen wir erläutern, was es mit diesen Attributen auf sich hat und wie sich diese auf die Definition der vollständigen .xaml-Datei auswirken.

Window oder ...

Wie schon erwähnt, ist das Stammelement einer .xaml-Datei meist ein Window-Element – also eines, das ein Fenster beschreibt. Es gibt allerdings noch einige andere Elementtypen, zum Beispiel das in diesem Magazin auch schon verwendete Page-Element, mit dem man eine Seite beschreibt, die innerhalb anderer Elemente eingebunden werden kann.

Wenn Sie eine neue WPF-Anwendung anlegen, erhalten Sie direkt ein Fenster mit dem Titel MainWindow, dass einige für den Einsteiger kryptisch anmutende Elemente enthält (siehe Listing 1).

<Window x:Class="Experimente.MainWindow"
         xmlns="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml/presentation"
         xmlns:x="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml"
         xmlns:d="http://schemas.microsoft.com/expression/blend/2008"
         xmlns:mc="http://schemas.openxmlformats.org/markup-compatibility/2006"
         xmlns:local="clr-namespace:Experimente"
         mc:Ignorable="d"
         Title="MainWindow" Height="350" Width="525">
     <Grid>
         
     </Grid>
</Window>

Listing 1: Namespaces eines Window-Elements

Das erste Attribut namens x:Class gibt an, welche Klasse die Code behind-Klasse der aktuellen .xaml-Datei ist. Der Teil vor dem Punkt gibt den Namespace an, der Teil hinter dem Punkt den Klassennamen.

Im entsprechenden Code-Modul finden Sie als oberstes Element das Namespace-Objekt namens Experimente, darunter die Klasse mit dem unter x:Class angegebenen Namen MainWindow. Der Doppelpunkt und die folgende Bezeichnung Window geben an, dass die Klasse MainWindow von der Klasse Window abgeleitet ist und somit alle Eigenschaften, Methoden und Ereignisse der Klasse Window besitzt. Die Methode public MainWindow ist die sogenannte Konstruktor-Methode, die automatisch beim Initialisieren der Klasse aufgerufen wird:

namespace Experimente {
     public partial class MainWindow : Window {
         public MainWindow() {
             InitializeComponent();
         }
     }

Dies war die Leseprobe dieses Artikels.
Melden Sie sich an, um auf den vollständigen Artikel zuzugreifen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Onlinebanking mit Access

Es ist geschafft: Endlich ist das Buch Onlinebanking mit Access fertiggeschrieben. Das war... [mehr]

Direktzugriff auf Tabellen und Felder

Die IntelliSense-Erweiterung für Tabellen und Felder hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich gleich... [mehr]

IntelliSense für Tabellen und Felder

Wenn Sie mit dem VBA-Editor arbeiten und dort gelegentlich SQL-Anweisungen eingeben, müssen Sie... [mehr]

Download Access und SQL Server

Erfahren Sie, welche Schritte zum Download des aktuellen Stands des Buchs "Access und SQL Server"... [mehr]

Bilder in Access 2013

Wer die Bibliothek mdlOGL0710 von Sascha Trowitzsch oder ein ähnliches Modul aus meinen... [mehr]

Dynamische Ribbons

Immer wieder fragen Leser, wie man Ribbon-Elemente wie etwa Schaltflächen in Abhängigkeit... [mehr]

Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich... [mehr]

Wegwerfadressen für die Newsletteranmeldung

Die Verwendung von Wegwerf-Adressen für die Nutzung aller möglichen Online-Dienste nimmt... [mehr]

Access und Facebook

Facebook und Access - das ist eine der wenigen Kombinationen, die ich noch nicht in die Mangel... [mehr]

Access und SQL Server - das Projekt

Mein neues Buch Access und SQL Server (gemeinsam mit Bernd Jungbluth) geht in die Endphase. Wer... [mehr]