Artikel aus dem Magazin DATENBANKENTWICKLER

Artikel aus dem Magazin DATENBANKENTWICKLER mehr erfahren »
Fenster schließen

Artikel aus dem Magazin DATENBANKENTWICKLER

InputBox im Eigenbau

Wer von Access/VBA kommt, kann unter WPF die »MsgBox«-Anweisung leicht mit den Funktionen der Klasse »MessageBox« ersetzen. Allerdings sucht man vergeblich nach einem Pendant zur InputBox-Funktion, die ja ein einfaches Eingabefenster für die Eingabe eines Textes zur Verfügung stellt. Doch das ist kein Problem: Unter C#/WPF können Sie ja eigene Fenster erstellen. Warum dann nicht ein Fenster mit Titel, Text, Eingabefeld und OK/Abbrechen-Schaltflächen bauen und dieses bei Bedarf aufrufen?

Ribbons mit WPF

Der geneigte Access-Entwickler weiß mit dem Begriff Ribbon natürlich etwas anzufangen. Aber gibt es so etwas auch für .NET-Anwendungen? Ist das nicht ein reines Office-Feature? Immerhin gibt es ja auch in der Benutzeroberfläche von Visual Studio kein Ribbon, sondern eine Menüleiste und Symbolleisten, wie Sie sie von älteren Office-Versionen bis Office 2003 kennen (man munkelt, einige Entwickler wünschten sich die Menüleisten zurück ...). In diesem Artikel schauen wir uns an, wie weit es mit dem Ribbon unter .NET und speziell unter WPF bestellt ist und welche Unterstützung uns Visual Studio für die Programmierung von Ribbons bietet.

EDM: Einfaches Detailfenster

Wie Sie ein DataGrid-Steuerelement mit den Daten aus einem Entity Data Model füttern, haben Sie bereits im Artikel »Einführung in das Entity Framework« erfahren. Allerdings möchten Sie gelegentlich auch in den Datensätzen einer Tabelle blättern, die enthaltenen Daten ändern oder neue Datensätze hinzufügen – ganz, wie es unter Access in einem einfachen Detailformular möglich war. Dieser Artikel zeigt, wie Sie dies mit den eingebauten Funktionen von Visual Studio einfach bewerkstelligen können.

EDM: Lookup-Kombinationsfelder

Im Artikel »Einfaches Detailfenster« sehen wir uns an, wie Sie per Drag and Drop die Daten einer Kundentabelle über ein Entity Data Model zu einem Fenster hinzufügen und dieses mit Navigationsschaltflächen ausstatten. Eine Kleinigkeit fehlt dort noch: Die Umwandlung des Textfeldes mit den Anreden in ein entsprechendes Kombinationsfeld, mit dem sich die Anreden auswählen lassen. Dies reichen wir im vorliegenden Artikel nach.

EDM: Kombinationsfelder erweitern

Im Artikel »Lookup-Kombinationsfelder« zeigen wir, wie Sie eine per Drag and Drop aus dem Datenquellen-Bereich hinzugefügte Entität mit einem Kombinationsfeld versehen, mit dem Sie die Daten einer Lookup-Tabelle auswählen können. Dies wollen wir nun noch erweitern, und zwar um die Möglichkeit der Eingabe neuer Werte für die Lookup-Tabelle direkt über das Kombinationsfeld. Dazu nutzen wir ein neues Fenster, das die Daten der Tabelle Artikel anzeigt – und deren Kategorie per Kombinationsfeld auswählt.
Eine der unter Access ganz einfach abzubildenden Hierarchien zweier Tabellen ist die 1:n-Beziehung in einem Haupt- und einem Unterformular. Auch unter WPF mit den Daten aus einem Entity Data Model lässt sich dies gut abbilden. Wir schauen uns in diesem Artikel an, wie es funktioniert und was Sie beim Anzeigen der Daten beachten müssen. Als Beispiel nutzen wir die Kategorien der Datenbank im Hauptfenster und die der aktuellen Kategorie zugeordneten Artikel in einer Listenansicht.

Tipps und Tricks

Kleine Tipps und Tricks rund um die Programmierung mit Visual Studio, die keinen eigenen Artikel benötigen, landen regelmäßig in dieser Kategorie.

Die MessageBox-Klasse

Die MessageBox-Klasse unter C# bietet ähnliche Features wie die von VBA bekannte MsgBox-Funktion. Allerdings ist es erstens eine Klasse und zweitens kann sie natürlich doch noch einiges mehr als das VBA-Pendant. Dieser Artikel zeigt, wie Sie Meldungsfenster unter C# anzeigen und diese mit Texten, Schaltflächen und anderen Elementen ausstatten. Schließlich interessiert uns auch noch, wie wir die vom Benutzer angeklickten Schaltflächen und somit die Antworten auf die in der Meldung gestellten Fragen auswerten können.
Die Beispieldatenbanken auf Basis des SQL Servers sollen Sie schnell und unkompliziert auf Ihrem System nutzbar machen können. Leider geht das nicht immer so einfach – zum Beispiel, weil verschiedene Versionen des SQL Servers uns einen Strich durch die Rechnung machen. Also stellen wir in diesem Artikel eine einfache Lösung vor, wie Sie die Beispieldatenbanken nach dem Download schnell nutzen können – nämlich indem wir diese als Skript bereitstellen, das die komplette Definition der Datenbank sowie die enthaltenen Daten anlegt.
Aktuell im Blog
Onlinebanking mit Access

Es ist geschafft: Endlich ist das Buch Onlinebanking mit Access fertiggeschrieben. Das war... [mehr]

Direktzugriff auf Tabellen und Felder

Die IntelliSense-Erweiterung für Tabellen und Felder hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich gleich... [mehr]

IntelliSense für Tabellen und Felder

Wenn Sie mit dem VBA-Editor arbeiten und dort gelegentlich SQL-Anweisungen eingeben, müssen Sie... [mehr]

Download Access und SQL Server

Erfahren Sie, welche Schritte zum Download des aktuellen Stands des Buchs "Access und SQL Server"... [mehr]

Bilder in Access 2013

Wer die Bibliothek mdlOGL0710 von Sascha Trowitzsch oder ein ähnliches Modul aus meinen... [mehr]

Dynamische Ribbons

Immer wieder fragen Leser, wie man Ribbon-Elemente wie etwa Schaltflächen in Abhängigkeit... [mehr]

Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich... [mehr]

Wegwerfadressen für die Newsletteranmeldung

Die Verwendung von Wegwerf-Adressen für die Nutzung aller möglichen Online-Dienste nimmt... [mehr]

Access und Facebook

Facebook und Access - das ist eine der wenigen Kombinationen, die ich noch nicht in die Mangel... [mehr]

Access und SQL Server - das Projekt

Mein neues Buch Access und SQL Server (gemeinsam mit Bernd Jungbluth) geht in die Endphase. Wer... [mehr]