Von Access zu EF: Step by step

Wenn Sie ein Abonnement des Magazins 'DATENBANKENTWICKLER' besitzen, können Sie sich anmelden und den kompletten Artikel lesen.
Anderenfalls können Sie das Abonnement hier im Shop erwerben.

Von Access zu EF: Step by step

Im Artikel »Von Access zu Entity Framework: Datenmodell« zeigen wir, wie Sie von Access aus auf Basis des aktuellen Datenmodells Klassen für ein Entity Data Model erstellen. In »Von Access zu Entity Framework: Daten« zeigen wir, wie Sie noch eine Seed-Anweisung hinzufügen, welche die Daten der Access-Datenbank in die auf Basis des Entity Data Models erstellte Datenbank füllt. Im vorliegenden Artikel nun liefern wir nochmal eine Kurzanleitung, wie Sie die in den Artikeln vorgestellten Techniken Schritt für Schritt nutzen, um ein .NET-Projekt mit Entity Data Model samt Daten aus der Access-Datenbank zu erstellen.

Um aus einer Access-Datenbank wie in Bild 1 ein Entity Data Model zu machen, daraus eine SQL Server-Datenbank zu generieren und dies auch noch mit den Daten der Access-Datenbank zu füllen ist gar nicht so schwer, wenn Sie die Lösungen aus den oben genannten Artikeln verwenden.

Zu migrierende Access-Datenbank

Bild 1: Zu migrierende Access-Datenbank

Projekt erstellen

Als Erstes erstellen wir ein Projekt auf Basis der Vorlage Visual Basic|Windows Desktop|WPF-App und nennen es beispielsweise AccessZuEF. Dann fügen wir diesem über den Kontextmenü-Eintrag Hinzufügen|Neues Element... des Projekt-Elements im Projektmappen-Explorer ein neues Element des Typs ADO.NET Entity Data Model hinzu, etwa namens BestellverwaltungContext. Im Assistent für Entity Data Model wählen wir für das Modell den Typ Leeres Code First-Modell aus. Damit sind die Arbeiten am Projekt auf .NET-Ebene erst einmal erledigt.

Entity Data Model-Code erstellen

In der Access-Datenbank, die Sie mit dem Code aus der Beispieldatenbank ausstatten, rufen wir nun den Befehl EDMErstellen aus dem Modul mdlEDM auf. Die mittlerweile optimierte Version dieser Prozedur speichert das Ergebnis direkt in der Zwischenablage. Sie brauchen nach dem Aufruf also nur noch zu Visual Studio zu wechseln, dort die Klasse BestellverwaltungContext.vb zu öffnen und dort ganz unten unter der Klasse BestellverwaltungContext den Inhalt der Zwischenablage einzufügen.

Dies war die Leseprobe dieses Artikels.
Melden Sie sich an, um auf den vollständigen Artikel zuzugreifen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Onlinebanking mit Access

Es ist geschafft: Endlich ist das Buch Onlinebanking mit Access fertiggeschrieben. Das war... [mehr]

Direktzugriff auf Tabellen und Felder

Die IntelliSense-Erweiterung für Tabellen und Felder hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich gleich... [mehr]

IntelliSense für Tabellen und Felder

Wenn Sie mit dem VBA-Editor arbeiten und dort gelegentlich SQL-Anweisungen eingeben, müssen Sie... [mehr]

Download Access und SQL Server

Erfahren Sie, welche Schritte zum Download des aktuellen Stands des Buchs "Access und SQL Server"... [mehr]

Bilder in Access 2013

Wer die Bibliothek mdlOGL0710 von Sascha Trowitzsch oder ein ähnliches Modul aus meinen... [mehr]

Dynamische Ribbons

Immer wieder fragen Leser, wie man Ribbon-Elemente wie etwa Schaltflächen in Abhängigkeit... [mehr]

Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich... [mehr]

Wegwerfadressen für die Newsletteranmeldung

Die Verwendung von Wegwerf-Adressen für die Nutzung aller möglichen Online-Dienste nimmt... [mehr]

Access und Facebook

Facebook und Access - das ist eine der wenigen Kombinationen, die ich noch nicht in die Mangel... [mehr]

Access und SQL Server - das Projekt

Mein neues Buch Access und SQL Server (gemeinsam mit Bernd Jungbluth) geht in die Endphase. Wer... [mehr]