Powerapps: Datensatz per DropDown auswählen

Wenn Sie ein Abonnement des Magazins 'DATENBANKENTWICKLER' besitzen, können Sie sich anmelden und den kompletten Artikel lesen.
Anderenfalls können Sie das Abonnement hier im Shop erwerben.

Powerapps: Datensatz per DropDown auswählen

Eine oft verwendete Darstellung ist die, bei der sich oben im Fenster ein Kombinationsfeld befindet, mit dem der Benutzer dann den Datensatz auswählt, dessen Detaildaten in den übrigen Steuerelementen im unteren Bereich angezeigt werden sollen. Dieser Artikel zeigt, aufbauend auf den vorherigen Artikeln, wie Sie einen Bildschirm erzeugen, der im oberen Bereich ein solches Kombinationsfeld liefert und im unteren Bereich die Daten des gewählten Datensatzes anzeigt. Die Daten stammen dabei aus der Kunden-Tabelle der Beispieldatenbank Suedsturm_SQL.

Wir setzen auf unserem PowerApps-Projekt auf, das wir im vorherigen Artikel bereits begonnen haben. Wir verwenden also die Datenbank Suedsturm_SQL als Datenquelle.

Um nicht immer wieder die neu hinzufügten Bildschirmseiten nach oben im Projekt verschieben zu müssen, um diese direkt beim Öffnen der PowerApp testen zu können, haben wir nun einen Startbildschirm erstellt. Dieser sieht wie in Bild 1 aus. Für die Schaltfläche Kundenauswahl haben wir für die Eigenschaft OnSelect den folgenden Ausdruck festgelegt:

Hinzufügen einer Schaltfläche zum Öffnen einer weiteren Bildschirmseite

Bild 1: Hinzufügen einer Schaltfläche zum Öffnen einer weiteren Bildschirmseite

Navigate(Kundenauswahl;ScreenTransition.Fade)

Damit öffnen wir per Mausklick auf die Schaltfläche einen weiteren Bildschirm namens Kundenauswahl. Den fügen wir mit dem Befehl Neuer Bildschirm|Leer zum Projekt hinzu.

Dropdown hinzufügen

Für die Auswahl der anzuzeigenden Daten verwenden wir das Dropdown-Steuerelement, das wir mit dem Befehl Steuerelemente|Dropdown zur Bildschirmseite Kundenauswahl hinzufügen. Damit dieses beispielsweise die Werte des Feldes Firma der Tabelle tblKunden anzeigt, tragen Sie den Wert '[dbo].[tblKunden]' in die Eigenschaft Items ein und fügen noch einen Punkt hinzu.

Danach bietet die Benutzeroberfläche eine Liste der enthaltenen Felder an, die Sie so einfach auswählen und festlegen können (siehe Bild 2). Außerdem ändern wir noch den Namen des Dropdown-Steuerelements in drpKunden.

Anlegen des Dropdown-Steuerelements

Bild 2: Anlegen des Dropdown-Steuerelements

Interessanterweise werden die Daten hier nicht direkt zur Entwurfszeit angezeigt, wie es in den anderen Artikeln schon der Fall war. Also probieren wir das Dropdown-Feld im Smartphone aus oder im Webplayer. Dazu speichern wir die aktuelle Version der App mit dem Befehl Datei|Speichern.

Anschließend müssen Sie diese über den im gleichen Bereich erscheinenden Befehl Veröffentlichen noch publizieren. Danach liefert diese Bildschirmseite im Webplayer die Ansicht aus Bild 3.

Testen der App im Webplayer

Bild 3: Testen der App im Webplayer

Bereich zur Anzeige der Daten hinzufügen

Nun benötigen wir unterhalb des Dropdown-Elements weitere Steuer­elemente, um die Felder des gewählten Datensatzes anzuzeigen. Dazu fügen wir der Bildschirmseite zunächst ein übergeordnetes Element hinzu, und zwar über den Befehl Formulare|Bearbeiten des Bereichs Einfügen.

Das so hinzugefügte Element platzieren wir so auf der Bildschirmseite, dass es sich unterhalb des Dropdown-Steuerelements befindet und den verbleibenden Platz einnimmt (siehe Bild 4). Außerdem stellen wir seinen Namen auf frmKundenuebersicht ein.

Das neue Formular ist noch nicht mit Daten verbunden.

Bild 4: Das neue Formular ist noch nicht mit Daten verbunden.

Dann wählen Sie für die Eigenschaft Datenquelle im Bereich Eigenschaften den Wert [dbo].[tblKunden] aus. Dies stellt automatisch die Eigenschaft DataSource im Bereich Erweitert auf den Wert '[dbo].[tblKunden]' ein.

Darunter finden Sie die Eigenschaft Item, der Sie folgenden Ausdruck zuweisen:

First(Filter('[dbo].[tblKunden]';Firma=drpKunden.Selected.Value))

Mittlerweile hat sich auch der Inhalt des Formulars zum Bearbeiten der Daten geändert. Dieses zeigt nun den Text aus Bild 5 an, der darauf hinweist, dass noch die Felder für Anzeige ausgewählt werden müssen.

Dies war die Leseprobe dieses Artikels.
Melden Sie sich an, um auf den vollständigen Artikel zuzugreifen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Onlinebanking mit Access

Es ist geschafft: Endlich ist das Buch Onlinebanking mit Access fertiggeschrieben. Das war... [mehr]

Direktzugriff auf Tabellen und Felder

Die IntelliSense-Erweiterung für Tabellen und Felder hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich gleich... [mehr]

IntelliSense für Tabellen und Felder

Wenn Sie mit dem VBA-Editor arbeiten und dort gelegentlich SQL-Anweisungen eingeben, müssen Sie... [mehr]

Download Access und SQL Server

Erfahren Sie, welche Schritte zum Download des aktuellen Stands des Buchs "Access und SQL Server"... [mehr]

Bilder in Access 2013

Wer die Bibliothek mdlOGL0710 von Sascha Trowitzsch oder ein ähnliches Modul aus meinen... [mehr]

Dynamische Ribbons

Immer wieder fragen Leser, wie man Ribbon-Elemente wie etwa Schaltflächen in Abhängigkeit... [mehr]

Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich... [mehr]

Wegwerfadressen für die Newsletteranmeldung

Die Verwendung von Wegwerf-Adressen für die Nutzung aller möglichen Online-Dienste nimmt... [mehr]

Access und Facebook

Facebook und Access - das ist eine der wenigen Kombinationen, die ich noch nicht in die Mangel... [mehr]

Access und SQL Server - das Projekt

Mein neues Buch Access und SQL Server (gemeinsam mit Bernd Jungbluth) geht in die Endphase. Wer... [mehr]