Markup mit Razor Pages

Wenn Sie ein Abonnement des Magazins 'DATENBANKENTWICKLER' besitzen, können Sie sich anmelden und den kompletten Artikel lesen.
Anderenfalls können Sie das Abonnement hier im Shop erwerben.

Markup mit Razor Pages

Wenn Sie Webseiten auf Basis von ASP.NET Core bauen, wollen Sie in den statischen HTML-Code gegebenenfalls auch dynamische Elemente einbauen. Dazu verwenden Sie eine sogenannte Server Side Markup Language. Eine solche Sprache ist das relativ neue Razor Pages. Dieser Artikel zeigt, wie Sie den Inhalt von HTML-Seiten über Razor Pages durch dynamische Inhalte erweitern.

Wenn Sie schon einmal eine Seite mit PHP oder mit klassischen ASP programmiert haben, kennen Sie die Code-Schnipsel, die dort in den HTML-Code eingepflegt werden. Unter PHP etwa beginnen diese mit <?php und enden mit ?>. Für ASP.NET Core gibt es mit Razor Pages eine neue Technologie, die wir uns im vorliegenden Artikel ansehen wollen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie ein einfaches Webprojekt auf Basis von ASP.NET Core angelegt haben – siehe auch im Beitrag Einfache Web-Anwendung erstellen. Die dort angelegte Anwendung nutzt eine statische Seite namens index.html als Startseite. Diese kann wegen ihrer Dateiendung keine dynamischen Elemente aufnehmen.

Model View Controller hinzufügen

Model View Controller ist ein Entwurfsmuster, mit dem eine Software in verschiedene Ebenen aufgeteilt wird. Das Model entspricht dem Datenmodell, die View ist die Präsentation der Daten, also die Benutzeroberfläche und der Controller steuert die Anwendung. An dieser Stelle steigen wir noch nicht tiefer in dieses Entwurfsmuster ein (genau genommen verwenden wir MVC noch nicht einmal im eigentlichen Sinne), aber wir benötigen einen Service, der uns bei der Ausführung sogenannter MVC-Aktionen unterstützt. In diesem Fall wird die MVC-Aktion eine HTML-Seite mit einigen Besonderheiten sein, mehr dazu weiter unten. Als Erstes schauen wir uns an, welche Änderungen im Quellcode der Klasse Startup.cs nötig sind, um die Verarbeitung von MVC-Aktionen zu unterstützen. Wir fügen also zunächst den Aufruf der Methode AddMVC zur Methode ConfigureServices hinzu. Danach erweitern wir die Methode Configure neben dem Aufruf der Methode UseStaticFiles um die Methode UseMVC:

public class Startup {
     public void ConfigureServices(IServiceCollection services) {
         services.AddMvc();
     }
     public void Configure(IApplicationBuilder app, IHostingEnvironment env) {
         if (env.IsDevelopment()) {
             app.UseDeveloperExceptionPage();
         }
         app.UseStaticFiles();
         app.UseMvc();
     }
}

Razor-Seite hinzufügen

Nun benötigen wir einen Ersatz für die bisher statisch verwendete Seite index.html. Dazu rufen wir wieder den Kontextmenü-Eintrag Neues Element hinzufügen... auf, diesmal aber für den noch hinzuzufügenden Ordner Pages. Im Dialog Neues Element hinzufügen wählen Sie unter der Kategorie Web den Eintrag Razor Seite aus und legen den Namen index.cshtml für die Seite fest (siehe Bild 1).

Hinzufügen einer Razor-Seite

Bild 1: Hinzufügen einer Razor-Seite

Die neue Seite namens index.cshtml sieht wie in Bild 2 aus. Hier ist zunächst kein HTML-Code in Sicht, was ein wenig irritiert. Stattdessen erwartet uns ein als Fehler markierter Ausdruck namens indexModel.

Code der neuen Seite index.cshtml

Bild 2: Code der neuen Seite index.cshtml

Zusätzlich liefert der Projektmappen-Explorer noch eine der Seite index.cshtml untergeordnete Datei namens index.cshtml.cs (siehe Bild 3). Das Schema erinnert uns an die Code behind-Klassen von WPF-Seiten. Der Fehler hinter dem Element indexModel in der Datei index.cshtml lautet »Der Typ- oder Namespacename "indexModel" wurde nicht gefunden (möglicherweise fehlt eine using-Direktive oder ein Assemblyverweis).«.

Die »Code behind«-Klasse von index.cshtml

Bild 3: Die »Code behind«-Klasse von index.cshtml

Wenn wir die Anwendung starten, erhalten wir auch tatsächlich eine Fehlermeldung im Browser (siehe Bild 4). Das ist übrigens dem Umstand geschuldet, dass wir in der Methode Configure der Klasse Startup für den Entwicklungsmodus die Methode UseDeveloperExceptionPage aufgerufen haben. Der Fehler liegt darin, dass wir den Namespace zur Seite index.cshtml nicht angegeben haben. Das holen wir nun nach, indem wir den Code der Seite index.cshtml wie folgt ändern und den Namespace RazorPages sowie den Namen des Ordners Pages hinzufügen:

Fehler beim Starten der Anwendung

Bild 4: Fehler beim Starten der Anwendung

@page
@model RazorPages.Pages.indexModel
@{
}

Danach können wir die Anwendung ohne Fehlermeldung starten, erhalten allerdings auch eine leere Seite – kein Wunder, denn wir haben ja noch keine Inhalte auf der Seite index.cshtml hinterlegt. Das ändern wir nun durch Hinzufügen der folgenden Zeile:

<h1>Hello index.cshtml!</h1>

Beim nächsten Start der Anwendung sehen wir dann auch den gewünschten Text im Browser (siehe Bild 5).

Die Seite läuft!

Bild 5: Die Seite läuft!

Dynamische Inhalte hinzufügen

Nun gehen wir einen Schritt weiter und wollen einen dynamischen Inhalt hinzufügen – was der eigentliche Sinn des Artikels ist. Dazu nutzen wir das @-Zeichen und die dadurch per IntelliSense eingeblendeten verfügbaren Code-Elemente. In diesem Fall wollen wir das aktuelle Datum und die Uhrzeit ausgeben (siehe Bild 6). Das erledigen wir mit folgendem Code (die ersten Zeilen bleiben natürlich erhalten):

Anzeige von Datum und Uhrzeit

Bild 6: Anzeige von Datum und Uhrzeit

<h1>Hello index.cshtml!</h1>
<p>Es ist jetzt @DateTime.Now</p>

Razor-Anweisungen

Schauen wir uns nun an, was die mit @ beginnenden Anweisungen in der Datei index.cshtml bedeuten.

  • @page: Diese Anweisung kennzeichnet die Seite als sogenannte MVC-Aktion. Dies ist immer die erste Anweisung auf der Seite.
  • @model RazorPages.Pages.indexModel: Diese Seite gibt an, wo sich das Model für diese Seite (View) befindet. Dabei handelt es sich um die Klasse indexModel im Ordner Pages des Namespaces RazorPages.
  • @{...}: Hier können Sie C#-Anweisungen eingeben, die zur Laufzeit auf dem Server ausgeführt werden.

Möglichkeiten, C#-Code und HTML in Razor Pages zu kombinieren

Wenn Sie HTML-Code und C#-Code so kombinieren wollen, dass der C#-Code zur Laufzeit auf dem Server ausgeführt wird und das Ergebnis mit dem bereits vorhandenen HTML-Code zusammengestellt wird, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Sie schreiben den C#-Code in @{...}-Blöcke. Jede Anweisung muss dann mit einem Semikolon abgeschlossen werden.
  • Sie fügen Variablen oder Funktionsaufrufe mit führendem @ in den HTML-Code ein.

Die Dateien, die solche Kombinationen aus HTML- und C#-Code enthalten, müssen immer die Dateiendung .cshtml aufweisen. Auf diese Weise können Sie etwa in einem Razor Code-Block eine Variable deklarieren und füllen und dann im HTML-Code über den @-Operator auf die Variable zugreifen. Hier ist gleich anzumerken, dass Variablen in Razor-Blöcken immer als var deklariert werden. Anweisungen werden wie unter C# üblich mit dem Semikolon abgeschlossen (;). Zeichenketten werden in Anführungszeichen eingefasst. Achtung: Razor Code unter C# ist case sensitive, Vorname ist also ungleich vorname. Ein Beispiel für sieht etwa wie folgt aus:

@page
@model RazorPages.Pages.indexModel
@{
     var Seitentitel = "Startseite";
}
<h1>@Seitentitel</h1>

Dies liefert im Browser eine Seite, die lediglich den Text Startseite im Format h1 enthält. Was geschieht nun auf dem Server? Dieser führt zunächst die Razor Code-Anweisungen aus, fügt den dadurch generierten Inhalt an den entsprechenden Stellen im HTML-Code ein und schickt dann beides zusammen zum Client.

Pfad zum Model per using

Dies war die Leseprobe dieses Artikels.
Melden Sie sich an, um auf den vollständigen Artikel zuzugreifen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Onlinebanking mit Access

Es ist geschafft: Endlich ist das Buch Onlinebanking mit Access fertiggeschrieben. Das war... [mehr]

Direktzugriff auf Tabellen und Felder

Die IntelliSense-Erweiterung für Tabellen und Felder hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich gleich... [mehr]

IntelliSense für Tabellen und Felder

Wenn Sie mit dem VBA-Editor arbeiten und dort gelegentlich SQL-Anweisungen eingeben, müssen Sie... [mehr]

Download Access und SQL Server

Erfahren Sie, welche Schritte zum Download des aktuellen Stands des Buchs "Access und SQL Server"... [mehr]

Bilder in Access 2013

Wer die Bibliothek mdlOGL0710 von Sascha Trowitzsch oder ein ähnliches Modul aus meinen... [mehr]

Dynamische Ribbons

Immer wieder fragen Leser, wie man Ribbon-Elemente wie etwa Schaltflächen in Abhängigkeit... [mehr]

Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich... [mehr]

Wegwerfadressen für die Newsletteranmeldung

Die Verwendung von Wegwerf-Adressen für die Nutzung aller möglichen Online-Dienste nimmt... [mehr]

Access und Facebook

Facebook und Access - das ist eine der wenigen Kombinationen, die ich noch nicht in die Mangel... [mehr]

Access und SQL Server - das Projekt

Mein neues Buch Access und SQL Server (gemeinsam mit Bernd Jungbluth) geht in die Endphase. Wer... [mehr]