IntelliSense-Unterstützung für eigene Code-Elemente

Wenn Sie ein Abonnement des Magazins 'DATENBANKENTWICKLER' besitzen, können Sie sich anmelden und den kompletten Artikel lesen.
Anderenfalls können Sie das Abonnement hier im Shop erwerben.

IntelliSense-Unterstützung für eigene Code-Elemente

Wenn Sie die eingebauten Klassen, Eigenschaften, Methoden und Ereignisse nutzen, profitieren Sie oft von den per IntelliSense angezeigten Informationen über das jeweilige Element. Wenn Sie jedoch eigene Klassen mit ihren Membern programmieren, ist die IntelliSense-Unterstützung auf das Nötigste beschränkt. Aber wie soll es auch anders sein? Immerhin weiß Visual Studio ja nichts über den Zweck Ihrer Klassen, Methoden, Eigenschaften und Ereignisse. Also schauen wir uns an, wie Sie Ihren eigenen Code um IntelliSense-Texte erweitern.

IntelliSense-Texte hinzufügen

Die per IntelliSense angezeigten Texte lassen sich leicht hinzufügen, indem Sie entsprechende Auszeichnungen zum C#-Code hinzufügen.

Wenn Sie eine neue Klasse erstellen, finden Sie bereits eine solche Auszeichnung vor, die Sie bisher vielleicht eher als ablenkend betrachtet und direkt wieder gelöscht haben (siehe Bild 1).

Automatisch hinzugefügte Code-Auszeichnung

Bild 1: Automatisch hinzugefügte Code-Auszeichnung

Der zwischen dem öffnenden und schließenden

-Element angegebene Text wird jedoch per IntelliSense eingeblendet, wenn Sie den Klassennamen eingeben und in der Liste der verfügbaren Elemente auswählen.

Wo können wir diese Auszeichnungen nun überall einsetzen? Den ersten Einsatzzweck haben Sie ja schon kennen gelernt – als Beschreibung einer Klasse. Um dies für eine neue Klasse zu erreichen, geben Sie in der Zeile direkt über der Klasse einfach drei Slash-Zeichen ein (///). Visual Studio erweitert dies automatisch wie folgt:

/// <summary>
/// 
/// </summary>
public class BeispielIntelliSense {
}

Sie müssen nun nur noch den anzuzeigenden Text zwischen die

-Zeilen schreiben.

Mehrzeilige Texte

Wenn Sie nicht nur eine, sondern mehrere Zeilen mit Informationen hinzufügen möchten, liegt es nahe, einfach eine weitere Zeile hinzuzufügen – wieder mit führenden Slash-Zeichen.

Dies war die Leseprobe dieses Artikels.
Melden Sie sich an, um auf den vollständigen Artikel zuzugreifen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Listenfeld: Reihenfolge mehrerer Einträge...

Wir haben bereits in mehreren Beiträgen beschrieben, wie Sie die individuelle Reihenfolge von... [mehr]

Diagramme mit gefilterten Daten

In Ausgabe 2/2019 haben wir in zwei Artikeln die modernen Diagramme von Access vorgestellt. Im... [mehr]

Benutzerverwaltung mit verschlüsselten...

Wenn Sie in einer Access-Anwendung Benutzer verwalten wollen, die sich per Benutzername und... [mehr]

HTML-Tabellen mit fester Kopfzeile

In den vorherigen Ausgaben von Access im Unternehmen und in der aktuellen Ausgabe arbeiten wir in... [mehr]

Flexible HTML-Tabellen mit fester Kopfzeile

Im Beitrag »HTML-Tabellen mit fester Kopfzeile« haben wir gezeigt, wie Sie Daten aus einer... [mehr]

Berechtigungen per HTML verwalten

Im Beitrag »Benutzerverwaltung mit verschlüsselten Kennwörtern« stellen wir eine Lösung vor, in... [mehr]

Benutzer und Berechtigungen ermitteln

In den Beiträgen »Benutzerverwaltung mit verschlüsselten Kennwörtern« und »Berechtigungen per... [mehr]

Zugriffsrechte mit Datenmakros

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Basis des aktuell angemeldeten Benutzers sicherzustellen,... [mehr]

Kennwörter generieren

Für den einen oder anderen Zweck möchten Sie vielleicht Kennwörter generieren oder in einer... [mehr]

Neuer Datensatz von Frontend zu Backend

Für manche Themen gibt es keine kurze, prägnante Überschrift. In diesem Fall wollen wir zeigen,... [mehr]