QR-Codes mit Access erzeugen, Teil I

Wohin man schaut, überall findet man QR-Codes. Falls Sie es nicht wissen: Das sind diese Kästchen, die mit mehr oder weniger chaotisch angeordneten Pixeln daherkommen. QR steht für Quick Response und der QR-Code ist im Gegensatz zu den Strichcodes ein zweidimensionaler Code. Er wurde 1994 von der japanischen Firma Denso Wave entwickelt und genießt eine immer größere Verbreitung. Da man darin beliebige Texte unterbringen kann, sind die Anwendungszwecke vielfältig und reichen von der Kennzeichnung von Bauteilen bis hin zur Kodierung von URLS, Telefonnummern oder kompletten Visitenkarten.
Nervt es Sie nicht auch, wenn Sie alle Jubeljahre mal eine Verknüpfung zum Starten einer Datenbankdatei erstellen – und dann mühsam den Pfad zur MSAccess.exe und zur betroffenen Access-Datenbank zusammentippen müssen? Mir geht es jedenfalls so. Deshalb habe ich ein schickes, kleines Add-In gebaut, mit dem Sie diese Aufgabe mit wenigen Mausklicks erledigen können. Wie es funktioniert und welche Techniken dahinterstecken, erfahren Sie im vorliegenden Beitrag.

Datensätze mit Anlagefeld kopieren

Zum Kopieren von Datensätzen aus einer Tabelle in die nächste gibt es verschiedene Varianten. Zunächst einmal gibt es die grobe Aufteilung von Methoden, die rein mit den Befehlen der DAO-Bibliothek auskommen – also solche, die ein Recordset referenzieren oder anlegen und dann die einzelnen Felder füllen. Dann stehen noch die Aktionsabfragen von SQL zur Verfügung, die wiederum über eine Methode der DAO-Bibliothek aufgerufen werden, aber ganz andere Möglichkeiten bieten als AddNew, Edit und Update. Und dann kommen mit Access 2007 noch die Anlagefelder hinzu, die eine eigene hintergelagerte Tabelle zum Speichern ihrer Daten verwenden. Der vorliegende Artikel stellt die verschiedenen Möglichkeiten zum Kopieren von Datensätzen mit Anlagefeldern vor.

Wiederherstellungspunkt für Daten

Während Sie eine Datenbank entwickeln, geben Sie Beispieldaten ein, testen die neu hinzugefügten Formulare und VBA-Prozeduren anhand dieser Daten, prüfen das Ergebnis und stellen die Beispieldaten gegebenenfalls wieder her, um weitere Tests mit geänderten Prozeduren durchzuführen. Bei komplizierteren Prozeduren kann dies einige Iterationen in Anspruch nehmen und das manuelle Bereitstellen der Testdaten wird zu einer hinderlichen und zeitraubenden Prozedur. Zu diesem Zweck stellen wir im vorliegenden Beitrag Techniken vor, mit denen Sie per Knopfdruck alle Daten aus definierten Tabellen sichern und diese mit einem weiteren Knopfdruck wiederherstellen.

Kontextmenüs in modalen Dialogen

Kontextmenüs sind erstklassige Helfer, wenn man an Ort und Stelle Funktionen zur Verfügung stellen möchte. Kontextmenüs lassen sich auch in modalen Dialogen anzeigen. Auf merkwürdige Weise funktionieren diese aber nicht mehr, das heißt, die angegebene VBA-Funktion wird nicht mehr ausgeführt. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie auch die Kontextmenübefehle in modalen Dialogen mit Leben füllen.

Rich-Text ab Access 2007

Mit Access 2007 hat Access die Möglichkeit eingeführt, Rich-Text in Memofelder einzugeben. Diese Neuerung ist insofern beachtenswert, als dass es nicht um das üblicherweise mit der Dateiendung .rtf abgekürzte Format geht, sondern eine abgespeckte HTML-Variante. Außerdem ist interessant, dass auf diese Weise formatierte Inhalte von Memofeldern sowohl in Formularen als auch in Berichten korrekt angezeigt werden. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie mit der Access-Version von Rich-Text arbeiten.
Bei der einen oder anderen Gelegenheit werden Sie die Daten von Tabellen von einer Datenbank zur nächsten kopieren wollen oder einfach den Inhalt aller Tabellen löschen. Wenn die Tabellen mit referenziellen Beziehungen versehen sind, ist sowohl das Kopieren als auch das Löschen der enthaltenen Daten nicht trivial: Sie müssen nämlich in beiden Fällen in einer bestimmten Reihenfolge vorgehen. Beim Löschen müssen Sie erst alle verknüpften Daten aus der Detailtabelle einer Beziehung entfernen, bevor Sie die Daten der Mastertabelle löschen können. Beim Kopieren sind hingegen erst die Daten in den Mastertabellen einzufügen, bevor Sie die Detailtabellen samt Fremdschlüsselfeldinhalt füllen können.

Geänderte Daten archivieren

Das Ändern von Daten ist in manchen Fällen an der Tagesordnung – zum Beispiel bei Kundendaten. Wenn Sie in einer Datenbank Kunden verwalten, die nicht nur für einen einzigen Auftrag oder eine einzige Bestellung angelegt werden, sondern mit denen Sie wiederkehrend geschäftlichen Kontakt haben, müssen Sie die Adressdaten auf dem aktuellen Stand halten. Kein Problem: Die entsprechenden Felder lassen sich ja schnell mal überschreiben. Das Problem ist nur, dass hier auch Fehler geschehen. Wenn Sie beispielsweise beim falschen Michael Müller die Lieferadresse ändern, freut sich ein Michael Müller über eine Lieferung, aber der andere, der nichts bestellt hat, wird die Rechnung wohl nicht bezahlen. Und wenn sich solche Fehler nur schwer verhindern lassen, so sollen Sie zumindest die Adressdaten schnell wiederherstellen können …

Exklusives Öffnen von Datenbanken

Access bietet die Mögichkeit, Datenbanken in einem exklusiven Modus zu öffnen. Dieser Modus ist vor allem für bestimmte Operationen wie etwa das Komprimieren einer Datenbankdatei nötig. Rund um das exklusive Öffnen von Datenbanken gibt es jedoch noch eine Reihe weiterer wichtiger Informationen, die Sie in diesem Beitrag erhalten. Dazu gehören zwei VBA-Funktionen, mit denen Sie zum Beispiel prüfen können, ob eine Datenbank exklusiv geöffnet ist oder ob Sie diese im exklusiven Modus öffnen können.
Neues aus unseren Magazinen
Listenfeld: Reihenfolge mehrerer Einträge...

Wir haben bereits in mehreren Beiträgen beschrieben, wie Sie die individuelle Reihenfolge von Elementen einer Tabelle über den Inhalt eines Feldes etwa namens »ReihenfolgeID« einstellen können –... [mehr]

Diagramme mit gefilterten Daten

In Ausgabe 2/2019 haben wir in zwei Artikeln die modernen Diagramme von Access vorgestellt. Im vorliegenen Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie diese abhängig von den in einem Formular angezeigten... [mehr]

Benutzerverwaltung mit verschlüsselten...

Wenn Sie in einer Access-Anwendung Benutzer verwalten wollen, die sich per Benutzername und Kennwort an die Anwendung anmelden, sollten Sie sehr sensibel mit den in der Anwendung gespeicherten... [mehr]

HTML-Tabellen mit fester Kopfzeile

In den vorherigen Ausgaben von Access im Unternehmen und in der aktuellen Ausgabe arbeiten wir in einigen Beiträgen mit dem Webbrowser-Steuerelement und stellen Daten, die wir mit den Bordmitteln... [mehr]

Flexible HTML-Tabellen mit fester Kopfzeile

Im Beitrag »HTML-Tabellen mit fester Kopfzeile« haben wir gezeigt, wie Sie Daten aus einer bestimmten Abfrage in einem Webbrowser-Steuerelement so anzeigen, dass die Spaltenköpfe oben fixiert... [mehr]

Berechtigungen per HTML verwalten

Im Beitrag »Benutzerverwaltung mit verschlüsselten Kennwörtern« stellen wir eine Lösung vor, in der wir die Berechtigungen von Benutzergruppen an Datenbankobjekten definieren. Dort benötigen wir... [mehr]

Benutzer und Berechtigungen ermitteln

In den Beiträgen »Benutzerverwaltung mit verschlüsselten Kennwörtern« und »Berechtigungen per HTML verwalten« haben wir die Voraussetzungen für eine Benutzerverwaltung geschaffen. Im vorliegenden... [mehr]

Zugriffsrechte mit Datenmakros

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Basis des aktuell angemeldeten Benutzers sicherzustellen, dass dieser nur die für ihn vorgesehenen Aktionen mit Daten durchführen darf – beispielsweise durch... [mehr]

Kennwörter generieren

Für den einen oder anderen Zweck möchten Sie vielleicht Kennwörter generieren oder in einer Benutzeroberfläche die Möglichkeit zum Generieren von Kennwörtern anbieten. Wenn Sie etwa Benutzer zu... [mehr]

Neuer Datensatz von Frontend zu Backend

Für manche Themen gibt es keine kurze, prägnante Überschrift. In diesem Fall wollen wir zeigen, wie Sie einen neuen Datensatz anlegen, der in einer temporären Tabelle im Frontend gespeichert wird,... [mehr]