Stücklisten, Teil I

Stücklisten dienen dazu, die Einzelteile eines Objekts strukturiert darzustellen. Strukturiert bedeutet dabei, dass die Einzelteile jeweils zu Baugruppen zusammengefasst werden. Ein Objekt besteht also aus Baugruppen und/oder Einzelteilen, wobei jede Baugruppe wieder aus Baugruppen und/oder Einzelteilen besteht – bis am Ende jede Baugruppe in ihre Einzelteile aufgelöst ist. Einzelteile sind die kleinsten Einheiten in der Stückliste, sie können nicht weiter aufgeteilt werden.Dieser Beitrag soll zeigen, wie Sie Stücklisten mit Access verwalten. Dabei spielt das TreeView-Steuerelement eine große Rolle.

Textdateien vergleichen

Als ich bei verschiedenen Projekten die gleichen Module und Formulare einsetzte und diese unabhängig voneinander anpasste, hatte ich plötzlich verschiedene Versionen der Objekte. Das war nicht beabsichtigt, die Objekte sollten möglichst überall gleich aussehen. Um keinen der Entwicklungsschritte zu verlieren, musste ich den Code der Objekte vergleichen. Dummerweise bietet Access keine eingebaute Funktion für so etwas, also musste ich mich selbst an die Arbeit machen und eine entsprechend Lösung programmieren. Diese sollte schlicht und einfach zwei Textdateien Zeile für Zeile miteinander vergleichen und mir die unterschiedlichen Zeilen anzeigen.

Objekt- und Feldnamen per Kontextmenü

Kennen Sie das auch? Sie konzentrieren sich gerade mal wieder voll auf die Programmierung einer Prozedur und wollen eine SQL-Anweisung zusammenstellen. Dummerweise fällt Ihnen der Name der Tabelle und/oder des Feldes nicht ein, das Sie dort verwenden möchten. Also wechseln Sie zum Access-Fenster, ermitteln dort den gesuchten Namen und kehren wieder zum VBA-Editor zurück. Dort ergänzen Sie dann die gesuchte Anweisung. Damit ist jetzt Schluss: Dieser Beitrag stellt nämlich eine einfache Lösung vor, mit der Sie die Namen aller Tabellen, Abfragen und Felder ganz einfach per Kontextmenü nachschlagen und zum Code hinzufügen können.

Frontend/Backend mit Kennwortschutz

Wenn Sie eine Access-Datenbank mit einem Kennwortschutz versehen, kann der Benutzer ohne Kennwort nicht darauf zugreifen (außer mit gegebenenfalls vorhandener krimineller Energie). Wie aber sieht es aus, wenn Sie mit mehreren Benutzern auf die Daten einer Anwendung zugreifen wollen und diese deshalb in Frontend und Backend aufteilen wollen? Wir zeigen, welche Sicherheitslücken dadurch entstehen können und wie Sie diese – allerdings nicht ohne Aufwand – beheben können.
Aktuell im Blog
Onlinebanking mit Access

Es ist geschafft: Endlich ist das Buch Onlinebanking mit Access fertiggeschrieben. Das war... [mehr]

Direktzugriff auf Tabellen und Felder

Die IntelliSense-Erweiterung für Tabellen und Felder hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich gleich... [mehr]

IntelliSense für Tabellen und Felder

Wenn Sie mit dem VBA-Editor arbeiten und dort gelegentlich SQL-Anweisungen eingeben, müssen Sie... [mehr]

Download Access und SQL Server

Erfahren Sie, welche Schritte zum Download des aktuellen Stands des Buchs "Access und SQL Server"... [mehr]

Bilder in Access 2013

Wer die Bibliothek mdlOGL0710 von Sascha Trowitzsch oder ein ähnliches Modul aus meinen... [mehr]

Dynamische Ribbons

Immer wieder fragen Leser, wie man Ribbon-Elemente wie etwa Schaltflächen in Abhängigkeit... [mehr]

Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich... [mehr]

Wegwerfadressen für die Newsletteranmeldung

Die Verwendung von Wegwerf-Adressen für die Nutzung aller möglichen Online-Dienste nimmt... [mehr]

Access und Facebook

Facebook und Access - das ist eine der wenigen Kombinationen, die ich noch nicht in die Mangel... [mehr]

Access und SQL Server - das Projekt

Mein neues Buch Access und SQL Server (gemeinsam mit Bernd Jungbluth) geht in die Endphase. Wer... [mehr]