Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich schnell mal Informationen über Updates et cetera unterbringen. Dumm nur, wenn das eigentliche Schreiben des Blogbeitrags zur Qual wird, weil man beispielsweise Screenshot erstmal schießen muss, dann speichern, dann zum Blog hochladen und so weiter. Grund genug, sich eine Alternativlösung anzusehen.

Der Blog dieses Shopsystems ist proprietär genug, als dass es dafür bereits griffige Schnittstellen gäbe. Das heißt, dass man beispielsweise die Links zu den anzuzeigenden Bildern selbst eintragen muss. Außerdem hat das Eingabefeld für den Blogtext den gleichen Nachteil wie alle anderen: Wenn man versehentlich auf F5 zum Aktualisieren der Seite drückt oder über einen Link zu einer anderen Seite gelangt, kann man von vorn beginnen.

Word-Blogger

Word bietet sich als Eingabetool für Blogtexte sehr gut an. Sie können Texte eingeben, schnell mit den entsprechenden Absatzformaten versehen und sogar frisch geschossene Screenshots direkt aus der Bildbearbeitung einfügen – ohne diese zuerst zu speichern. Fehlt nur noch die entscheidende Funktion: Wie bekomme ich den Blogeintrag samt Bildern in meinen Blog?

VBA hilft

Hier kommt VBA ins Spiel. Eine Prozedur erledigt folgende Schritte: Sie durchläuft alle Absätze des Dokuments, fügt die Inhalte in Abhängigkeit von der jeweiligen Absatzformatierung mit entsprechenden Auszeichnungen wie <p> et cetera zusammen und speichert diese in einer Variablen.

Der Text wird dann samt Titel und Einleitung sowie Erstellungsdatum und Autor per ODBC direkt in die Blog-Tabelle des Blogsystems geschrieben.

Fehlen noch die Bilder: Die speichern wir vorab mit dem eingebauten HTML-Export auf der Festplatte, wo sie in einem separaten Verzeichnis im .png-Format landen.

Die Bilder werden dann kopiert und umbenannt, damit sie eindeutige Namen haben und ebenfalls auf den Webserver kopiert – diesmal nicht direkt in die Datenbank, sondern per FTP in das Bildverzeichnis. Die Verweise auf die Bilder werden direkt in den absatzweise gefertigten HTML-Code integriert.

Das war es – fertig ist der Blogeintrag mit schicken Screenshots. Es gilt, noch etwas Finetuning zu erledigen, aber dann ist dies eine runde Sache.

Dies war die Leseprobe dieses Artikels.
Melden Sie sich an, um auf den vollständigen Artikel zuzugreifen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktuell im Blog
Onlinebanking mit Access

Es ist geschafft: Endlich ist das Buch Onlinebanking mit Access fertiggeschrieben. Das war... [mehr]

Direktzugriff auf Tabellen und Felder

Die IntelliSense-Erweiterung für Tabellen und Felder hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich gleich... [mehr]

IntelliSense für Tabellen und Felder

Wenn Sie mit dem VBA-Editor arbeiten und dort gelegentlich SQL-Anweisungen eingeben, müssen Sie... [mehr]

Download Access und SQL Server

Erfahren Sie, welche Schritte zum Download des aktuellen Stands des Buchs "Access und SQL Server"... [mehr]

Bilder in Access 2013

Wer die Bibliothek mdlOGL0710 von Sascha Trowitzsch oder ein ähnliches Modul aus meinen... [mehr]

Dynamische Ribbons

Immer wieder fragen Leser, wie man Ribbon-Elemente wie etwa Schaltflächen in Abhängigkeit... [mehr]

Die Blogmaschine

Einen kleinen Blog zusätzlich zum Shop zu betreiben ist eine tolle Sache. Hier lassen sich... [mehr]

Wegwerfadressen für die Newsletteranmeldung

Die Verwendung von Wegwerf-Adressen für die Nutzung aller möglichen Online-Dienste nimmt... [mehr]

Access und Facebook

Facebook und Access - das ist eine der wenigen Kombinationen, die ich noch nicht in die Mangel... [mehr]

Access und SQL Server - das Projekt

Mein neues Buch Access und SQL Server (gemeinsam mit Bernd Jungbluth) geht in die Endphase. Wer... [mehr]